Übersicht pharmakologische Studien

Neben der medikamentösen Therapie auf Rezept (siehe Leitlinien der Fachgesellschaften) zur Behandlung von kognitiven Störungen und Demenz, besteht für Patienten die Möglichkeit sich im Rahmen von klinischen Studien mit neuen, pharmakologischen Substanzen behandeln zu lassen. Die Wirksamkeit der pharmakologischen Substanzen ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht erwiesen. Alle Studien sind doppelt-blind und Placebo-kontrolliert. Das bedeutet, dass weder der Patient noch der Arzt wissen, ob ein Medikament in der Studienmedikation enthalten ist oder nicht. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die gegenwärtig verfügbaren Therapiestudien, Kliniken und Telefonnummern der Gedächtnisambulanzen. Die einzelnen Substanzen haben einen Link zu einer ausführlicheren Erläuterung:

 

Studie/Substanz

Sponsor

Zielgruppe

Phase

PI

Zentren

SIMaMCI/Simvastatin

BMBF/DLR

  • Leichte kognitive Störung (MCI)

IV

Prof. Heuser

Zentren

Biogen Engaged/BIIB037

Biogen

  • Leichte kognitive Störung (MCI) aufgrund einer beginnenden Alzheimer-Erkrankung

III

PD Dr. Peters

Zentren

Janssen EARLY/JNJ-54861911

Janssen

  • Asymptomatische Studienteilnehmer mit einem Risiko, eine Alzheimer-Demenz zu entwickeln

II-III

Prof. von Arnim

Zentren

Roche CREAD/Crenezumab

Hoffmann- La Roche

  • Leichte kognitive Störung (MCI) aufgrund einer beginnenden Alzheimer-Erkrankung
  • Leichte Alzheimer-Demenz

III

PD Dr. Peters

Zentren